Wärmebehandlung

Für die Ausführung von Schweißverbindungen von legierten Stählen, kann die Durchführung einer Wärmebehandlung, vor und nach dem Schweißen erforderlich sein. Hierfür verfügt die KSC Kraftwerks-Service Anlagenbau GmbH über bestens ausgebildetes Personal sowie umfangreiche und leistungsstarke Technik zur Wärmebehandlung.

Darüber hinaus ist die fachliche Kompetenz und Prozessstabilität bei der Durchführung von Wärmebehandlungen, in entsprechenden Verfahrensprüfungen nachgewiesen. Die Palette reicht von Stählen der Werkstoffgruppe 1 (z.B. S355J2G3) über die Werkstoffgruppe 5 (z.B. 10CrMo9-10), bis hin zu hochlegierten Stählen der Werkstoffgruppe 6 (z.B. X10CrMoVNb9-1).

Somit sind wir in der Lage, nicht nur die Schweißarbeiten, sondern auch eine notwendige Wärmebehandlung an den sensibelsten Komponenten einer Anlage (z.B. Frischdampfleitung im Kraftwerk) qualifiziert durchzuführen.

Ebenso zu unserem Angebotsspektrum gehört das Auf- und Abschrumpfen von Turbinenlaufrädern oder Schrumpfsitzen.

Für die Durchführung von Wärmebehandlungsarbeiten stehen uns im ausreichenden Maß und je nach Umfang der Projekte entsprechende Anlagen zur Verfügung.

  • MF-Induktionsglühanlagen, 60 kW AEG ELOMAT MOB., die bis 120 kW koppelbar sind, einschließlich Zubehör
  • Diverse Widerstandsglühanlagen, einschließlich Zubehör
Die langjährigen Erfahrungen der KSC und seiner Mitarbeiter im Industrie- und
Kraftwerksanlagenbau garantieren Ihnen die zuverlässige Planung/Durchführung
der notwendigen Glüharbeiten, einschließlich der dazugehörigen Dokumentation.